Nationalratswahl 2017

Groove Reaction in Bad Kehlegg

Gestern wurde man wieder mal verwöhnt. Zum einen mit Musik vom Feinsten, zum anderen mit kulinarischen Delikatessen ... Bad Kehlegg ist eine Oase für's Ohr & für den Mund ... d.p.

Bernhard Amann: Ein "Ombudsman" für alle Vorarlberger


Vizebürgermeister Bernhard Amann und Maria Stern, Parteichefin von JETZT – Liste Pilz
 
Der emsige Hohenemser Vizebürgermeister Bernhard Amann kandidiert in einer Gruppe von zwölf MitstreiterInnen für die Liste "Jetzt – Liste Pilz" bei der Nationalratswahl am 29. September 2019 in Vorarlberg in den beiden Vorarlberger Wahlkreisen.

Regenbogenflagge beim Jüdischen Museum von Hohenems gehisst

Dietmar Pöschko (Emsige&Grüne), Transfrau Lilith Blenk, Patricia Tschallener (Emsige &Grüne) und Dir. Hanno Loewy (v.l.) ©TF
Hohenems. Das Jüdische Museum unterstützt den Cristopher Street Day (CSD) Bregenz. Passend zur aktuellen Ausstellung: „All about TelAviv-Jaffa“ wurden als Zeichen der Solidarität zur queeren Community zwei Regenbogenflaggen (eine davon hat mittlerweile den Besitzer gewechselt:) beim Jüdischen Museum angebracht.  

 

Die Emsigen und Grünen von Hohenems schnüren Klima- und Umweltpaket


Patricia Tschallener - Hohenems soll Klimabündnisgemeinde werden

Die Emsigen&Grünen werden in den nächsten vier Stadtvertretungssitzungen jeweils einen Antrag für Klima- und Naturschutzmaßnahmen einbringen. Begonnen wird am 16. Juli 2019 mit einem Antrag, bei dem von der Stadtvertretung Hohenems der Beitritt zum Klimabündnis beschlossen werden soll. „Hohenems ist bis dato leider noch nicht Klimabündnisgemeinde. Die Kosten, die der Stadt entstehen würden, sind mit ca. 5.100,-- Euro jährlich zu vernachlässigen.  

Weiterlesen: Die Grünen Vorarlberg - Grüne Hohenems schnüren Klima- und Umweltpaket

Jaffa My Love. Talk, Music, and a Dance!


Di, 25. Jun 2019, 20:00-23:00 Uhr
Ein Abend mit Muhammad Jabali (Berlin)  

Muhammad Jabali, Künstler, Schriftsteller, Illustrator und DJ aus Jaffa, der heute in Berlin lebt, wird über die Dynamik zwischen westlichen Tanzräumen und orientalischen Musikstücken in der zeitgenössischen Tanzmusikszene sprechen. 

Weiterlesen: Jaffa My Love. Talk, Music, and a Dance! | Jüdisches Museum Hohenems

Erwarten sie nicht, dass ich mich dumm stelle.


Ich nehme unseren (Ex:) Innenminister ernst. Er hat alle Tassen im Schrank; sie sind dort anders geordnet als meine Tassen, aber geordnet sind sie.

In den in diesem Band gesammelten Reden schweift Michael Köhlmeier nicht ab. Er bleibt beim Erzählen; von dem Ort, an dem erlebt, den Menschen,

Wie die „Weiße Stadt“ nach Tel Aviv kam.


Do, 13. Jun 2019, 19:30-21:00 Uhr  
Wie die „Weiße Stadt“ nach Tel Aviv kam. Narrative und Mythen eines UNESCO-Weltkulturerbes Vortrag von Ines Sonder (Potsdam) 

Tel Aviv war seit seiner Gründung 1909 ein Ort, der zur Projektionsfläche zahlreicher Narrative und Mythen wurde: die „erste jüdische Stadt“, die „auf Sand gebaut“ wurde, die „Weiße Stadt“ der 1930er Jahre, die seit der Eintragung in die Liste des UNESCO-Weltkulturerbes 2003 werbewirksam als „Bauhaus-Stadt“ vermarktet wird.

Weiterlesen:  Wie die „Weiße Stadt“ nach Tel Aviv kam. Narrative und Mythen eines UNESCO-Weltkulturerbes | Jüdisches Museum Hohenems

Liebe Bienen, was ist los mit euch?


Bundeskanzler Sebastian Kurz kann sich auch während der aktuellen Regierungskrise hoher Beliebtheitswerte erfreuen. Das klingt etwa so, als würde die Mehrheit der Bienen am Glyphosateinsatz festhalten :(

Link: (Mehrheit der Bevölkerung würde an Regierung Kurz festhalten - Politische Umfragen - derStandard.at › Inland)

Da geht noch einiges liebe Wirtschaft, werte Konsumenten ...


Alles halb so schlimm, weiterschlafen! Die Umsatzrekorde müssen doch gesteigert werden. Denn, gehts der Erde schlecht - gehts der Wirtschaft gut. 

Ein kleines,

Der Schlossplatz, das graue Wohnzimmer der Emser ...

Luftaufnahme
Bestehende Parkplätze

Luftaufnahme: 21.000 m2
Öffentliche Grünfläche: 1700 m2
Neuer Parkplatz: 540 m2 
Bestehende öffentliche Parkplätze: 13 (in Kürze14)

Die öffentliche Grünfläche rund um den Schlossplatz beträgt zur Zeit etwa 1700 m2, das sind nur 8 % der Gesamtfläche! Aber

18. Mai 2019: Und der Kurz geht um die Ecke


Eigentlich wollte ich mich heute noch den offensichtlich guten Beziehungen zwischen dem österreichischen Innenministerium und dem Chef der österreichischen Identitären widmen. Jetzt mach ich das nur noch fürs Protokoll. Und warte wie alle anderen auch darauf, wann der Kanzler vor die Presse tritt und erklärt er habe mit alldem nichts zu tun. 


Weiterlesen: 18. Mai 2019: Und der Kurz geht um die Ecke – Mein türkisblaues Tagebuch

Werte ÖsterreicherInnen ...



... Zuallererst möchte ich mich für den Deal, den ich mit der FPÖ eingegangen bin, entschuldigen. Es ging mir um Macht! Das bereue ich, und es tut mir wirklich sehr leid ...

Liebe Mitbürger, so geht es nicht weiter. Neuwahlen so schnell wie möglich. Neuwahlen ohne Wahlspenden. Ohne Plakate. Und zwischen dem Neuwahltermin, soll der Bürger darüber abstimmen,

No more comment



No more comment


Dieser Chocolatier ist ein guter Mensch



Wenn es nur mehr von solchen Chocolatier's geben würde. Nicht nur wegen der köstlichen Schockolade, mich beeindruckt vor allem Zotter's Einstellung zum Leben. 
Es gibt gute Schockolade, aber die kaufe ich nicht mehr, weil sie mir zu billig ist. Weil diejenigen die den Kakao anbauen, darunter sind freilich auch Kinder, einfach auf der Strecke bleiben. Mein Gewissen möchte das nicht mehr. Da vergeht mir der Appetit. Egal was ich konsumiere, fair muss es sein.

Teure Schockolade macht glücklich:) d.p.

Link: Josef Zotter: "Es ist möglich von 600 Euro zu leben" - Unternehmen - derStandard.at › Wirtschaft
Ein Gespräch über vergiftete Stimmung und Hyänen im Handel "Bitte ein schnelles Foto!" Eilt Josef Zotter durch die Schokoladenmanufaktur, zücken Besucher das Handy. Der Chocolatier winkt durch Glasscheiben, lächelt in Kameras, drückt Hände. "Ich habe hier nichts zu verstecken", sagt er mit Blick auf die von allen Seiten einsichtige Produktion in Bergl. "Das Geheimnis bin eh ich." - derstandard.at/2000102889291/Josef-Zotter-Es-ist-moeglich-von-600-Euro-zu-leben
Ein Gespräch über vergiftete Stimmung und Hyänen im Handel "Bitte ein schnelles Foto!" Eilt Josef Zotter durch die Schokoladenmanufaktur, zücken Besucher das Handy. Der Chocolatier winkt durch Glasscheiben, lächelt in Kameras, drückt Hände. "Ich habe hier nichts zu verstecken", sagt er mit Blick auf die von allen Seiten einsichtige Produktion in Bergl. "Das Geheimnis bin eh ich." - derstandard.at/2000102889291/Josef-Zotter-Es-ist-moeglich-von-600-Euro-zu-lebenEin Gespräch über vergiftete Stimmung und Hyänen im Handel "Bitte ein schnelles Foto!" Eilt Josef Zotter durch die Schokoladenmanufaktur, zücken Besucher das Handy. Der Chocolatier winkt durch Glasscheiben, lächelt in Kameras, drückt Hände. "Ich habe hier nichts zu verstecken", sagt er mit Blick auf die von allen Seiten einsichtige Produktion in Bergl. "Das Geheimnis bin eh ich." - derstandard.at/2000102889291/Josef-Zotter-Es-ist-moeglich-von-600-Euro-zu-leben
   Bevor ich einem Flüchtling den Weg übers Meer versperre, lasse ich meinen Hund einschläfern", sagt Zotter. Er habe mit dem Rechtsruck der Politik nichts am Hut. - derstandard.at/2000102889291/Josef-Zotter-Es-ist-moeglich-von-600-Euro-zu-leben"Bevor ich einem Flüchtling den Weg übers Meer versperre, lasse ich meinen Hund einschläfern", sagt Zotter. Er habe mit dem Rechtsruck der Politik nichts am Hut. - derstandard.at/2000102889291/Josef-Zotter-Es-ist-moeglich-von-600-Euro-zu-leben
"Bevor ich einem Flüchtling den Weg übers Meer versperre, lasse ich meinen Hund einschläfern", sagt Zotter. Er habe mit dem Rechtsruck der Politik nichts am Hut. - derstandard.at/2000102889291/Josef-Zotter-Es-ist-moeglich-von-600-Euro-zu-leben

... wieso die Blauen nicht für den LKW-Abbiegeassistenten gestimmt haben ...


Ich hab jetzt bei der FPÖ nachgefragt, wieso die Blauen nicht für den LKW-Abbiegeassistenten gestimmt haben.

Der offizielle Grund: das EU-Verkehrssicherheitspaket beinhaltet auch eine automatische "Tempolimit-Sperre", sowie eine "Alkoholwegfahrsperre".

Inside Tel Aviv-Jaffa




Sa, 13. Apr 2019, 15:00-16:00 Uhr    

Ein Rundgang durch die Ausstellung mit den Ausstellungsarchitekten Ada und Reinhard Rinderer 

Weiterlesen: Inside Tel Aviv-Jaffa | Jüdisches Museum Hohenems

Ein Spaziergang in „Jeckesland“. Deutsch- und österreichisch-jüdische Orte in Tel Aviv


Di, 09. Apr 2019, 19:30-21:00 Uhr 

Vortrag und Gespräch mit Joachim Schlör (Southampton)

Noch immer hängt am Eingang des Hauses in der Esther Hamalka-Straße in Tel Aviv, nicht weit vom Dizengoff-Platz, ein Schild: „Klub der Österreichischen Pensionisten“: ein materielles Zeichen, das von der Ankunft österreichisch-jüdischer Immigranten der dreißiger Jahre in der Stadt, zugleich aber auch von ihrer Herkunft zeugte.


Weiterlesen:  Ein Spaziergang in „Jeckesland“. Deutsch- und österreichisch-jüdische Orte in Tel Aviv | Jüdisches Museum Hohenems

Ein FPÖ-affiner schreibt auf VOL.AT folgendes!


Ich fordere VOL.AT auf, die Postings vor der Freigabe, durchzulesen! Der Kommentar von Lavadu gleicht einer tickenden Zeitbombe!

ALL aBOUT TEL AVIV-JAFFA


Kaum eine andere Metropole wird derzeit so gefeiert wie Tel Aviv – als tolerante Partystadt, als Mekka für Start-Up Unternehmen, als „Weiße Stadt“ und mit über 4000 Gebäuden als „weltweit größtes Ensemble der Bauhaus-Architektur“. Oder einfach als Oase inmitten der nationalen und sozialen, religiösen und gewalttätigen Konflikte Israels, Palästinas und des Nahen Ostens.

Weiterlesen: Aktuelle Ausstellung | Jüdisches Museum Hohenems

No more comment ...


Karikatur (von lateinisch carrus ‚Karren‘, also: Überladung, und italienisch caricare ‚überladen‘, ‚übertreiben‘) bedeutet die komisch überzeichnete Darstellung von Menschen oder gesellschaftlichen Zuständen, auch mit politischem bzw. propagandistischem Hintergrund. Quelle: Wikipedia

Ich kriege nie genug vom Plastik, ich kriege nie genug, da geht noch mehr ...


Liebe Plastikindustrie, da ist ja noch Platz, da geht doch noch mehr! Mir wäre es Recht, wenn man vor lauter Plastik, den Horizont nicht mehr sehen kann! Also türmt mal ordentlich auf ... d.p.

Sonntagsdemo in Hohenems/XXIV III MMXIX


Ein Kommentar. Bei der gestrigen Demo "Für ein menschlicheres Fremden & Asylrecht" habe ich mehrmals "wehret den Anfängen" gehört! Wir sind aber schon mittendrin! Nun, zumindest die Vorarlberger wehren

Film „LEMON TREE“


Salma Zidane ist Witwe. Sie lebt am Rande des Westjordanlandes und pflegt den Zitronenhain ihres verstorbenen Vaters. Gegenüber dem Zitronenhain zieht der israelische Verteidigungsminister Israel Navon mit seiner Frau Mira in ein neues Haus. Die Palästinenserin

3rd HUMAN VISION film festival: Let's keep it

Informationen
Dokumentation | A, USA 2018 | R: Burgl Czeitschner | 100‘ dOF
 

Synopsis
Dokumentation | A, USA 2018 | R: Burgl Czeitschner | 100‘ dOF

Diese Dokumentation befasst sich mit der nach wie vor problematischen Haltung der Republik Österreich zur Restitution „arisierter“ Liegenschaften, die nach 1945 - aus welchen Gründen immer - in das Eigentum Österreichs übergingen.

Fahrradwerkstatt



Liebe Freiwillige in Hohenems,

die zunehmend warmen Temperaturen locken immer mehr Radler/innen auf die Straßen von Hohenems und Umgebung. Wer von euch sein Fahrrad rechtzeitig zum Frühlingsbeginn noch auf

Am 26. Mai 2019 finden die EU-Wahlen statt!

Doch wer ist wahlberechtigt?
Wahlberechtigt sind alle, die am Stichtag, dem 12. März 2019, im Europa-Wählerregister eingetragen sind (und somit die allg. Voraussetzungen erfüllen, zB Mindestalter)
   
Und das heißt?
ÖsterreicherInnen mit Wohnsitz im Inland werden automatisch eingetragen.
ÖsterreicherInnen mit Wohnsitz im Ausland müssen einen Antrag stellen und mit einem Wohnsitz in einem anderen EU-Staat auch erklären, ihr Wahlrecht in Österreich wahrnehmen zu wollen. EU-BürgerInnen mit Hauptwohnsitz in Österreich werden auf Antrag auch im Europa-Wählerregister eingetragen und können die österreichischen EU-Abgeordneten wählen

Wie trage ich mich ins WählerInnenregister ein?
Die Eintragung muss bis zum 12. März 2019 erfolgen. Zuständig für die Eintragung ist die Hauptwohnsitzgemeinde. Hier liegt das Antragsformular auf – oder aber du rufst dieses auf der Homepage des BMI auf: https://www.bmi.gv.at/412/Informationen_fuer_Auslandsoesterreicher_innen.aspx

Filmvorführung "Das Mädchen Wadjda"


"Das Mädchen Wadjda" ist der erste Spielfilm der saudi-arabischen Regisseurin Haifaa Al Mansour.

Er handelt von Wadjda, einem 11-jährigen Mädchen, dass unbedingt ein Fahrrad besitzen möchte, obwohl es ihr verboten ist Fahrrad zu fahren. Um an das Geld zu kommen nimmt sie an einem Koranvers-Rezitationswettbewerb teil.
Der Film begleitet das Schulmädchen Wadjda und gibt Einblicke in den Alltag Saudi-Arabiens, vor allem in den von Frauen.


Sprache: Deutsch
Länge: 93 Minuten

In Kooperation Südwind mit ProKonTra!

Wann: Do, 31. Jänner 2019 / 19:00 Uhr
Eintritt: frei
Wo: Beisl im ProKonTra, Kaiser-Franz-Josef-Straße 29
6845 Hohenems

Massenmord einst – wegschauen heute?


Mo, 28. Jan 2019, 19:00-21:00 Uhr 
Massenmord einst – wegschauen heute? Vorträge und Gespräch mit Werner Bundschuh und Astrid Reisinger Coracini, anlässlich des Internationalen Holocaust Gedenktages

Link: Massenmord einst – wegschauen heute? | Jüdisches Museum Hohenems

Ausbildung statt Abschiebung


Ein Kommentar: Leider gibt es PolitikerInnen, die einen Horizont haben, der einer kniende Ameise gleicht! Die "Wirtschaftsflüchtlinge" so sagen sie, gehören umgehend abgeschoben. Genau deswegen kommen diese Menschen ja zu uns, weil man bei uns in Österreich beste Ausbildungsbedingungen vorfindet! Lassen wir sie doch teilhaben an unserem Wohlstand an unserem Wissen, denn die meisten aller Flüchtlinge wollen ja zurück in ihre Heimat! Und nach einer soliden Ausbildung, werden sie in ihrem Herkunftsland dafür sorgen, dass das neugewonnene Wissen verbreitet wird. So kurbelt man die Wirtschaft, auch in fremden Ländern, an. Wenn aber weiterhin so ungehemmt abgeschoben wird, sorgen wir nur dafür, dass frustrierte Menschen noch hoffnungsloser einer trüben Zukunft entgegensehen! d.p.

Wir bitten dich deshalb um deine Unterstützung! Unterzeichne auch du die Petition: Home - Ausbildung statt Abschiebung

Auf den Foren von VOL.AT wird es immer unerträglicher ...

Mein Kommentar:

Da schreibt der User “metro": Neue Tafel anbringen mit "Grüß Gott in Hohenems" und fertig! 

User "fatmastecher" (diesen Nickname könnte man auch mit "Frauenficker" übersetzen) antwortet auf den Eintrag von "metro":  Noch sind wir in einem christlichen Land! Merhaba können die Musels ja mit dem Blut der Schafe an die ATIB-Buden schmieren

Teil 2: Faschisten zu bekehren ist zwecklos! Warum eigentlich?


2. Ablehnung der Moderne. Trotz Technikverehrung fußt die Ideologie auf Blut und Boden. Im Grunde werden die Aufklärung und die Werte von 1789 abgelehnt.

Ein Kommentar: Aha, die Parole: Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit", wird also von den Faschisten vehement bekämpft! Das heißt ja, Sie wollen unter Sich bleiben. Inzest ist dafür die beste Beschreibung. d.p.

Inzest: Inzest – Wikipedia

Werte von 1789: Die Französische Revolution - Kampf für die bürgerliche Freiheit

Autochthon: autochthon – Wikipedia

Shopping - ein Wahnsinn!


Ein Kommentar: Meiner Psyche geht es schlecht, muss shoppen, einen Einkaufsbummel machen. Die nächsten 7 Sekunden meiner Niedergeschlagenheit sind gerettet. Ziellos suche ich nach irgendwas, meine Unzufriedenheit will gestillt werden. Stillen hat ja mit saugen zu tun! "Geht's der Wirtschaft gut, geht's den Brüsten schlecht". Dieser vampirhafte Volkssport. d.p.

Weiterlesen: Christmas Shopping – Ein öffentlich-rechtlicher Wahnsinn in Hessen

Teil 1: Faschisten zu bekehren ist zwecklos! Warum eigentlich?


Was also macht den Kern des Ur-Faschismus aus?  

Umberto Eco, der unter Mussolini aufgewachsen ist, erarbeitete eine Liste von 14 Merkmalen. Es lohnt sich, die einzelnen Punkte mit den Forderungen von Parteien wie der AfD, der FPÖ, dem Front National oder Erdogans AKP zu vergleichen.

1. Traditionenkult. Der Traditionalismus als Gegenbewegung zum Synkretismus (Vermischung verschiedener Religionen, Konfessionen, philosophischer Lehren) → „Es kann keinen Fortschritt der Erkenntnis geben, die Wahrheit ist ein für allemal verlautbart“.

Aber gibt es denn wirklich keine neuen Erkentnisse? "Nein", und nochmals "Nein", sagt das entherzte Herz der Faschisten! d.p.

Aubergine mit Buttermilchsauce

Ich kann mir keine Vorspeise vorstellen, für die die Beschreibung “rustikal-elegant" (widerspricht sich das eigentlich?) zutreffender wäre. Servieren sie knuspriges Weißbrot oder Pitabrot dazu und sie werden im wahrsten Sinne des Wortes im siebten kulinarischen Himmel sein. Im Rezepttext gibt Sami Tamimi, Küchenchef von Ottolenghi, ein gut gehütetes Geheimnis preis. Damit ist das Auslösen der Granatapfelkerne ein Kinderspiel.

LICHTER&MEER AM 23.12.2018


Heute von 17:00 bis 18:30 Uhr findet am Schlossplatz in Hohenems die Demo "für ein menschlicheres Fremden- und Asylrecht" statt.
Bitte Kerzen, Laternen, etc. selber mitbringen. Kerzen können auch vor Ort gekauft werden. Bitte mit Öffis anreisen.

 

Gütesiegel-Check


Mit der zunehmenden „Gütesiegelflut“ wird es für KonsumentInnen immer schwieriger, sich an Gütesiegeln zu orientieren. Gute Siegel machen die Lebensmittelherstellung besser für Mensch, Tier und Natur. Viele Gütesiegel sind aber mehr Schein als Sein. Deshalb haben wir uns wichtige Gütesiegel aus der Lebensmittelbranche genauer angeschaut und bewertet, wie gut sie wirklich sind.

Zur Bewertung: Gütesiegel-Check