Nationalratswahl 2017

Ein besessener Vorarlberger


Dieses Buch gewährt tiefe Einblicke in die Machenschaften der ÖVP, den VN und der Römisch-katholischen Kirche. d.p.

Das mit Chefredakteur Franz Ortner von der VN und Landesamtsdirektor Elmar Grabherr zwei ehemalige Mitglieder der NSDAP zwei Schlüsselpositionen in der politischen Bewusstseinsbildung in Vorarlberg innehatten, blieb der breiten Öffentlichkeit weitgehend verborgen. Bis zum Jahre 1986. ...

Über Elmar Grabherr: Es war auch typisch in seinem Büro, dass er die Beine des Gästesessels offensichtlich abgesägt hat, damit sein Gegenüber tiefer sitzt als er. Man musste auf diese Weise zu ihm aufblicken.

Elmar Grabherr kommentierte die Osteraktion der Gestapo in Tirol in einem Brief an Fritz Schneider vom 28. April 1943 wie folgt: Es ist auch nicht mehr als recht, dass endlich auch mit den Juden abgefahren wird, die mit Ariern verheiratet sind, und deshalb bisher geschont wurden, denn es entspricht dem gesunden Volksempfinden, dass für die von den jüdischen Führern in Moskau, London und Washington gegen unsere Krankenhäuser und Wohnviertel begangenen Gräuel unsere Juden zur gesamten Hand haften. Dass es dabei im Einzelfall harte Szenen geben musste, ließ sich nicht vermeiden. Wo gehobelt wird, fallen schließlich Späne.

Link: Leo Haffner: Ein besessener Vorarlberger. Elmar Grabherr und die Ablehnung der Aufklärung — Johann-August-Malin-Gesellschaft

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen