Nationalratswahl 2017

Gebackener Kürbis mit Kardamon, Limette und Chili


 
Erfrischender kann eine herbstliche Vorspeise nicht sein.



Für 4-6 Personen



2 Limetten

Maldon Sea Salt oder Fleur de Sel

4 EL Olivenöl

1 mittelgroßer Butternusskürbis (etwa 900 g)

2 EL Kardamonkapseln

1 TL gemahlener Piment

100 g griechischer Naturjoghurt

30 g Tahini (Sesampaste)

1 EL Limettensaft

1 grüne Chilischote, in dünne Ringe geschnitten

10 g Korianderblätter


Den Backofen auf 210° vorheizen. Mit einem kleinen scharfen Messer von den Limetten beide Enden abschneiden. Die Früchte senkrecht auf ein Schneidebrett stellen, dann der Rundung folgend die restliche Schale so abschneiden, dass auch die weiße Innenhaut entfernt wird. Die Früchte der Länge nach vierteln, jedes Viertel in 1-2 mm dünne Scheiben schneiden und in eine kleine Schüssel geben. Mit etwas Salz bestreuen, mit 1 Esslöffel Olivenöl beträufeln, vermischen und beiseitestellen.


Als nächstes den Butternusskürbis längs halbieren, die Samen herauskratzen und wegwerfen. Die Hälften der Länge nach in 1 cm dicke Scheiben schneiden und nebeneinander auf einem Backpapier ausgelegten Blech ausbreiten.



Die Kardamonkapseln im Mörser aufbrechen, die Samen auslösen, die Kapseln wegwerfen und die Samen grob zerstoßen. In eine kleine Schüssel füllen, den Piment und die restlichen 3 Esslöffel Öl zugeben, verrühren und die Kürbisspalten damit bestreichen. Diese mit etwas Salz bestreuen und 15 Minuten im Ofen backen, bis sie gar sind, was sich durch Einstechen mit einem Messer prüfen lässt. Aus dem Ofen nehmen und zum Abkühlen beiseitestellen. Nach belieben die Schale entfernen.



In der Zwischenzeit den Joghurt mit der Sesampaste, dem Limettensaft, 2 Esslöffeln Wasser und 1 Prise Salz verrühren. Die Sauce sollte dickflüssig, aber gießfähig sein; falls nötig, mit etwas mehr Wasser verdünnen.



Zum Servieren die abgekühlten Kürbisspalten dekorativ auf einer Platte anordnen und mit der Joghurtsauce beträufeln. Die geviertelten Limettenscheiben samt Marinierflüssigkeit darauf verteilen, mit den Chiliringen und den Korianderblättern garnieren und servieren.



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen