Nationalratswahl 2017

Herr und Knecht


Eine Erzählung von Leo Tolstoj

In dieser Kurzgeschichte reisen der wohlhabende Grundstückseigentümer Wassili Andrejewitsch Brechunov mit seinem demütigem und folgsamen Knecht Nikita zusammen bei einem Schneegestöber durch die Steppe.
Wassili ist ungeduldig und möchte die Stadt schnell erreichen, um dort vor anderen Interessenten ein Stück Wald zu kaufen. Der Schneesturms hatte bislang immer noch an Heftigkeit zugenommen und es wäre geboten, zu pausieren, doch der Herr will in seinem Geschäftssinn immer weitergehen. So verirren sie sich und drohen, bald an Unterkühlung zu sterben. In diesem beidseitigem Bewusstsein und der daraus resultierenden Gleichheit, werden die Standesunterschiede zunehmend unwichtig.
Nachdem der Herr seinen Bauern verlassen hat, - ein Versuch, sich doch noch zu retten- , kehrt er noch einmal zurück mit der Erkenntnis, die Tolstoi mehrfach thematisiert hat: das einzige und wahre Glück im Leben ist für andere gelebt zu haben. Der Herr legt sich in dem Bewusstsein, sterben zu müssen auf seinen Knecht, um wenigstens ihn durch die kalte Nacht warm zu halten.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen