Nationalratswahl 2017

Tofu auf Art der Ma Po


Für 4 zum Sattessen:
1 Stück Ingwer (1-2 cm)
2 Frühlingszwiebeln
4 Knoblauchzehen
500 g Tofu
3 EL Öl
200 g Schweinehackfleisch (gemischtes Hackfleisch geht auch)
2-3 EL scharfe schwarze Bohnensauce
etwa 1/4 L Hühnerbrühe oder Wasser
Sojasauce zum Abschmecken
Sesamöl zum Beträufeln und am besten auch noch Chiliöl

1 Den Ingwer schälen und zuerst in dünne Scheiben, dann in feine Streifen schneiden. Von den Frühlingszwiebeln Wurzbüschel und welke Teile abschneiden. Die Zwiebeln waschen und in Ringe schneiden. Knoblauch schälen und fein schneiden. Den Tofu in ungefähr 1 cm große Würfel schneiden.

2 Das Öl im Wok oder in einer Pfanne heiß werden lassen. Ingwer, Zwiebeln und Knoblauch reinrühren und kurz braten. Hackfleisch dazugeben und unter rühren braten, bis es leicht gebräunt und schön krümelig geworden ist.

3 Die Bohnensauce in Wok oder Pfanne löffeln und unterrühren. Brühe oder Wasser daranschütten und heiß werden lassen. Dann den Tofu in die Sauce legen und etwa 5 Minuten lang drin erhitzen. Mit Sojasauce abschmecken und servieren. Beim Essen nach Belieben mit Sesam- und Chiliöl beträufeln.

So viel Zeit muss sein: 20 Minuten
Das schmeckt dazu: Reis
Kalorienen pro Person: 245

Basic Tipp

Bohnensauce - es gibt sie mild und scharf - ist aus fermentierten schwarzen Bohnen gemacht. In der scharfen stecken noch reichlich Chilis und auch Knoblauch und Sesamöl drin. Die milde Version gibt es mit und ohne Knoblauch. Um sie fix schärfer zu machen, einfach 2-3 klein gehackte Chilischoten untermischen.
Wer keine fertige Sauce verwenden will, kauft fermentierte schwarze Bohnen, nimmt davon etwa 30 g und hackt sie schön klein. Dazu kommen der Ingwer, die Frühlingszwiebeln und der Knoblauch aus dem Rezept. Alles wird wie in Punkt 2 gebraten und mit Brühe aufgegossen. Zum Schluss verrührt man 2 TL Speisestärke mit 1 EL kaltem Wasser und dickt die Sauce damit an. Nun nur noch mit Sojasauce und Reiswein abschmecken. Fertig.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen