Nationalratswahl 2017

„Grand Budapest Hotel“


Mehr als eine verschrobene Komödie: In einem imaginären mitteleuropäischen Zwergstaat spinnt Wes Anderson seinen filmübergreifenden Familienroman fort.

Den Stammbaum der Familie von Royal und Ethel Tenenbaum hat bisher noch niemand eingehend erforscht. Doch nun gibt es neue Hinweise. Sie könnte möglicherweise aus Zubrowka stammen, einem osteuropäischen Kleinstaat, den es nur in der Fantasie von Wes Anderson gibt, wie ja auch die Familie Tenenbaum. 

Weiterlesen: Wes Andersons „Grand Budapest Hotel“: Neues aus der Welt von gestern - taz.de

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen