Nationalratswahl 2017

Transfusion transmitter und bock auf kunst – zwei Festivals in einem 8. – 18. September 2016 in Hohenems


Nach 4 Jahren startet das internationale Transmitterfestival zum 21. x in einem neuen Format.
Inzwischen haben wir das ProKonTra mit dem Schwerpunkt Soziokultur etabliert.
Wir möchten auch mit dem Festival dem aktuellen unerträglichen politischen Motto „teile und herrsche“ entgegenwirken.


Hohenems ist ein Kuriosum. Hier blühen die Widersprüche, hier glänzt das Schräge, hier wird die Lust am Streiten zur Kunstform erhoben, hier ist schon die Geschichte reich an Einzigartigem und Eigenartigem. Zwanzig Jahre lang war das Transmitter-Festival Ausdruck dieser Sonderstellung der Stadt innerhalb des Rheintals. Der Kulturverein Transmitter hat seit 1992 regelmäßig das Transmitterfestival veranstaltet, das sich jeweils mit aktuellen gesellschaftspolitischen Themen abseits der landläufigen Unterhaltungsevents auseinandergesetzt hat.
Nach einer mehrjährigen Pause wird das Festival mit neuer Fusions-Energie wieder gestartet. Dafür haben sich die Organisatoren mit dem Kunstverein „on site“, einer auf internationaler Ebene agierenden Non-Profit-Initiative zur Förderung junger zeitgenössischer Kunst, zusammengeschlossen, die im Sommer 2015 erstmals die Festivalreihe „Bock auf Kunst“ in Hohenems veranstaltet haben und nun vom in die zweite Runde gehen.

bock auf kunst
Neben der Festivalbasis im Neuen Fabrikgebäude auf dem Collini Areal finden an verschiedenen Locations in Hohenems künstlerische Interventionen, Performances und Workshops statt. Das Festival bietet als temporärer Think Tank Raum für Diskussion und Vision. Mit kreativen Mitteln und Medien werden aktuelle gesellschaftspolitische Situationen und historische Bezüge aufgegriffen, hinterfragt und mögliche Begegnungszonen geschaffen. Inhaltlicher Fokus sind Wanderung und Migration als Kultur in Bewegung. Dies wird von den teilnehmenden Künstler_innen und Projekten auf unterschiedliche Weise abgehandelt: Die Beiträge changieren zwischen subtil, experimentell und sehr konkret. Der Lokalaugenschein in Hohenems und Umgebung wird ebenso thematisiert wie die gesamtösterreichische und internationale Situation.

So zeigt etwa Songül Boyraz Im Collini Areal ihre neue Fotoserie „Game Over", für die sie in ihrer Heimatstadt Istanbul kurdische und syrische Flüchtlingskinder mit ihrer Kamera beobachtet hat. Michail Michalov spurt in seiner Videoarbeit „Refuging" im hochalpinen Gelände einen immer tieferen Kreis in den Schnee. Maria Bichler schlägt ihr aufklappbares, tragbares Atelier in der Marktstraße 29 auf und öffnet es für Besucher. Oder das Kollektiv K__K lädt unter dem Titel „Bring a banana and we will send our coordinates!" ins Niemandsland an die Grenze am alten Rhein und installiert einen Freistaat – oder eine Bananenrepublik? Beteiligung der Besucher ist erwünscht. Auch zwei Workshops laden zur Beteiligung ein: Der Theaterworkshop von Julia Felder unter dem Titel „Hier / Dort. Eine Vision, in der sich Grenzen verschieben dürfen“ ermöglicht eine bewegende und intuitive Form des Dialogs. Mit der Sprache des Theaters werden gemeinsame Herausforderungen und Visionen zum Thema Grenzen künstlerisch erforscht. Der Hip-Hop Dance-Workshop „Tänzer Aaron" von Hannes Egger mit Aaron Amoatey findet in Kooperation mit dem Jüdischen Museum Hohenems in Erinnerung an Aron Tänzer, eine der herausragenden Persönlichkeiten der jüdischen Gemeinde von Hohenems, statt.

transmitter
Auch transmitter hat sich dem Motto „Grenzen überwinden“ verschrieben. Dementsprechend wurde der Blick über die Grenzen geworfen und zahlreiche Künstler aus der Schweiz und Liechtenstein zur Mitwirkung eingeladen. Neben den künstlerischen Interventionen bietet ein abwechslungsreiches Programm vielen verschiedenen Initiativen und interkulturellen Projekten die Gelegenheit, sich und ihre Arbeit vorzustellen. Mit dem Fest der Kulturen, dem Self-Empowerment-Day und diversen Diskussionsveranstaltungen werden aktuelle gesellschaftspolitische Fragen thematisiert. Das Vollmond-Varieté mit „Zack und Poing“ und Auftritte des Rappers Samt, der legendären Formation Ferengi, von Dietmar Bitsche und die CD-Präsentation von Günther Sohm runden das künstlerische Programm ab. Das Festival wird sich an mehreren Locations in der Stadt ausbreiten. Der Schlossplatz ist zentrale Drehscheibe und Veranstaltungsbühne von transmitter. 



Programmüberblick:       

8.9.2016
19.00 Uhr Neues Fabrikgebäude, Rosenplatz, Collini Areal
Eröffnung der Festivalreihe „bock auf kunst"

9.9.2016
15.00 -17.00 Uhr Marktstraße 29
Artist-in-Residence: Maria Bichler Open house

15.30 Uhr Alter Rhein, Hohenems (tba)
Kollektiv K_K: „Bring bananas and I will send our coordinates!"
Performative Installation

18:00 – 19.00 Uhr Stadtzentrum Hohenems (tba)

Oliver Hangl „Flüstertunnel"
– Intervention


19.00 bis 22.00 Uhr Schlossplatz
Eröffnung fju·ʒən
Auftritte von SAMT (Rap) und Dietmar Bitsche mit Band (Blues)

22.00 Uhr im Bock auf Kunst-Treffpunkt, Visionscafé
Mann&Klamm (DJ-Set)

10.9.2016
ab 13.00 Uhr von der Marktstraße zum Schlossplatz
Barverschiebung

ab 13.00 Uhr in der Innenstadt
Bureauvulkanmaschinenenfreunde – Inside out

14.00 Uhr am Schlossplatz
Die Kulturpolitik des Landes auf dem Prüfstand
Diskussionsveranstaltung


14.00 – 18.00 Uhr
Theater zum Leben: "Hier / Dort. Eine Vision, in der sich Grenzen verschieben dürfen“
Workshop mit Julia Felder

15.00 -17.00 Uhr Marktstraße 29
Artist-in-Residence: Maria Bichler Open house

18.00 Uhr im Jüdischen Museum Hohenems
Renate Burger mit „AMùR WIEN"
“Ein Platz an der Tafel“ – Mikro-Kosmos Essen


20.00 – 21.00 Uhr am Schlossplatz
Pyromantik – Stefan und Esther Portmann und Rob Ashley.

11.9.2016
16.00 – 18.00 Uhr im Salomon Sulzer Saal
Hip-Hop Dance-Workshop: „Tänzer Aaron“

19.00 Uhr Neues Fabrikgebäude, Rosenplatz, Collini Areal
Finissage: bock auf kunst

14.9.2016
20.30 Uhr im ProKonTra
transmitter Kino: Das andere Ich

15.9.2016
19.00 Uhr bis 22.00 Uhr am Schlossplatz
Tratsch mit Likörchen und was fürs Öhrchen mit den Emsbachinnen

16.9.2016
18.30 bis 19.00 Uhr am Schlossplatz
10 Minuten Zwangsbeglückung

19.00 bis 22.00 Uhr am Schlossplatz
Vollmondvarietè

17.9.2016
16.30 bis 22.00 Uhr am Schlossplatz
Fest der Kulturen – Hohenems feiert seine Vielfalt.

18.9.2016
16.00 Uhr am Schlossplatz
CD Präsentation von Günther Sohm
17.00 Uhr am Schlossplatz
Abschluss mit Michael Köhlmeier
Lieder und Worte



Link: ProKonTra - Autonomes Zentrum
Link: on site art projects - on site hohenems: bock auf kunst 2016

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen