Nationalratswahl 2017

Nua Nam Man Hoi



Rindfleisch mit Austernsauce und Brokkoli / Nordthailand

Rindfleisch mit Austernsauce ist in ganz Asien eine oft gegessene Speise. Bei dieser Variante aus Thailand kommt Brokkoli dazu, der im Kern eigentlich fast roh bleibt. Durch das dünnblättrige Aufschneiden ist er trotzdem angenehm zu essen, knackig und frisch. Das kulinarische Erlebnis "Brokkoli" ist dadurch ganz etwas anderes als bei der bekannten, durchgekochten Zubereitungsart. Wer Brokkoli nicht mag, sollte ihn einmal so kosten!




(ca. 6 Portionen)

  • 1 kg mageres Rindfleisch (Beiried), geputzt und gegen die Faser in dünne Streifen geschnitten.
  • 1 Brokkoli, dünnblättrig längs geschnitten
  • 6 große Knoblauchzehen, grob gehackt
  • 2-3 Chilis, gehackt
  • 2 Jungzwiebeln, grob geschnitten
  • Austernsauce
  • ca. 2 EL helle Sojasauce
  • ca. 2 EL Reiswein
  • geschmacksneutrales Öl (Erdnuss, Maiskeim etc.)
  • ca. 1-2 TL Maisstärke 
  • 1 TL Zucker
  • Salz
  • 500 g Jasminreis 

Das Fleisch gegen die Faser in sehr dünne Streifen schneiden und in einer Schüssel mit 2 EL heller Sojasauce, 1 EL Reiswen, etwas Salz, 1 TL Zucker, 1 TL Öl und 1-2 TL Maisstärke marinieren, gut vermischen und ziehen lassen (mindestens 20 min, aber auch länger möglich, je länger, desto weicher wird das Fleisch, nach mehreren Stunden jedoch, kann die Konsistenz ins Schwammige kippen). Nachdem der unterste Teil des Strunks entfernt ist, den Brokkoli längs in dünne Scheiben schneiden, diese dann halbieren oder dritteln, sodass mundgerechte Stücke entstehen. Knoblauch und Jungzwiebeln grob hacken, die Chilis in Scheibchen schneiden.

Im Wok wenig Öl erhitzen, etwas Chili in die Mitte geben und den Brokkoli rundherum legen. Kurz bei maximaler Hitze scharf anbraten, dann unter ständigem Rühren witerbraten, bis der Brokkoli leicht gagart ist. Innen sollte er noch fest und knackig sein. Mit etwas Reiswein ablöschen und alles aus dem Wok nehmen und beiseite stellen.

Erneut etwas Öl erhitzen und Chili, Knoblauch und Jungzwiebeln in die Mitte geben. Das marinierte Fleisch rundherum auflegen, sodass jedes Stückchen direkten Kontakt mit dem Metall hat (eventuell auf zwei Durchgänge braten!). Bei größter Hitze anbraten ohne umzurühren, das Fleisch sollte auf der Unterseite eine Kruste bilden. Erst wenn es an der Oberseite zu garen beginnt (oben noch leicht rosa ist), kurz kräftig durchmischen, sofort aus dem Wok nehmen und zu dem Brokkoli beiseite geben.

Die Bratrückstände im Wok mit einem Schluck Reiswein ablöschen, 1-2 EL Austernsauce dazugeben und mit etwas Wasser abschmecken, Hitze auf Minimum zurückdrehen, Fleisch und Gemüse wieder dazugeben, kurz durchschwenken, nicht mehr erhitzen, eventuell noch einmal abschmecken. Wenn es zu würzig ist, noch etwas Wasser dazugeben, im umgekehrten Fall mehr Austernsauce. Sofort servieren!

Als Beilage gedämpften Jasminreis (ungesalzen!) servieren. 

Quelle: So nah am Wasser! - Bücher zum Thema Essen & Trinken - derStandard.at › Lifestyle








Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen