Nationalratswahl 2017

Ein Thema, dem sich die GRÜNEN intensiv widmen sollten: H&M, ein Hemd geht um die Welt


Ein Kommentar: 

Unser Wirtschaftssystem ist auf den totalen Konsum aufgebaut

"Ich trage einen Wollpulli, den ich als Teenager vor über 20 Jahren gekauft habe. Meinen Wintermantel habe ich seit 7 Jahren, die Regenjacke seit 8 Jahren. Kinderkleidung rotiert im Freundeskreis. Die Bettwäsche ist 30-40 Jahre alt (feinster Damaststoff, heutiger Neupreis ab 120.- für ein Tuchent). Die
ausgesonderten Wollpullis der Eltern werden in der Waschmaschine gewalkt und zu Kinderpullis umgenäht. Es ist alles perfekt in Schuss, weil ursprünglich in sehr guter Qualität gekauft und ich bekomme immer wieder Komplimente.

Du nachhaltiger Trottel, wie kannst du nur so eigensinnig denken! Mit deinem Verhalten ruinierst du unsere Wirtschaft! Stell dir vor, alle würden so denken, wo kämen wir denn da hin? Sämtliche "Kinderarbeitsplätze" würden verlorengehen. Die Wirtschaft muss doch wachsen, die Umsätze müssen sich doch steigern ... und wenn nach oben kein Platz mehr ist, dann wachsen wir halt hinunter in's eigene Grab.

Das geht doch nicht, werte Konsumenten! Die fetten Margen wollen doch eingestreift, die Porsches finanziert, Villen in Schuss, und unser dekantentes Leben soll doch durch euer Verhalten  gestillt werden ... Komm schon, ein Schnäppchen ist sich noch immer ausgegangen ...

Einen kleinen, aber verheissungsvollen Tipp geb ich Euch noch mit: werft das Gekaufte so schnell wie möglich in den Müll, denn dann habt ihr frischen Platz für neuen Unsinn ... d.p.

Link: Globalisierung: Das Welthemd | ZEIT ONLINE  

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen