Nationalratswahl 2017

Rund ein Fünftel aller Österreicher ist von einer dauerhaften Beeinträchtigung betroffen. Dennoch finden die Anliegen behinderter Menschen kaum Beachtung in der Politik, doch die Grünen ...

Dr. Harald Walser
Grüne Gründlichkeit Keine Partei hat sich derart eingehend mit dem Thema Behindertenpolitik befasst wie die Grünen. So fordern sie etwa einen Rechtsanspruch auf eine bundesweit einheitlich geregelte persönliche Assistenz, auch für Menschen mit intellektueller Beeinträchtigung. Die Schaffung eines Inklusionsfonds zur Umsetzung der UN-Behindertenrechtskonvention soll das nebst anderen Leistungen finanzieren. Um den Zugang zum Arbeitsmarkt zu sichern, verlangen die Grünen nach einer Reform des Ausgleichstaxensystems. Und man pocht auf eine umfassende Schulinklusion von Kindern mit Behinderung. - derstandard.at/2000064986848/Behindertenpolitik-Veraltetes-Denken-und-viele-Versprechen  
Grüne Gründlichkeit Die Grünen fordern einen Rechtsanspruch auf eine bundesweit einheitlich geregelte persönliche Assistenz, auch für Menschen mit intellektueller Beeinträchtigung. Die Schaffung eines Inklusionsfonds zur Umsetzung der UN-
Behindertenrechtskonvention soll das nebst anderen Leistungen finanzieren. Um den Zugang zum Arbeitsmarkt zu sichern, verlangen die Grünen nach einer Reform des Ausgleichstaxensystems. Und man pocht auf eine umfassende Schulinklusion von Kindern mit Behinderung.


LDem Thema Behindertenpolitik ist im blauen Wahlprogramm kein eigenes Kapitel gewidmet. Doch es findet sich bei näherem Hinsehen zumindest eine klare Aussage hinsichtlich Schulinklusion. Die FPÖ spricht sich demnach dezidiert für den Erhalt der Sonderschulen für Kinder mit erhöhtem Förderbedarf aus. - derstandard.at/2000064986848/Behindertenpolitik-Veraltetes-Denken-und-viele-VersprechenKeine Partei hat sich derart eingehend mit dem Thema Behindertenpolitik befasst wie die Grünen. So fordern sie etwa einen Rechtsanspruch auf eine bundesweit einheitlich geregelte persönliche Assistenz, auch für Menschen mit intellektueller Beeinträchtigung. Die Schaffung eines Inklusionsfonds zur Umsetzung der UN-Behindertenrechtskonvention soll das nebst anderen Leistungen finanzieren. Um den Zugang zum Arbeitsmarkt zu sichern, verlangen die Grünen nach einer Reform des Ausgleichstaxensystems. Und man pocht auf eine umfassende Schulinklusion von Kindern mit Behinderung. - derstandard.at/2000064986848/Behindertenpolitik-Veraltetes-Denken-und-viele-Versprechen
  Keine Partei hat sich derart eingehend mit dem Thema Behindertenpolitik befasst wie die Grünen. So fordern sie etwa einen Rechtsanspruch auf eine bundesweit einheitlich geregelte persönliche Assistenz, auch für Menschen mit intellektueller Beeinträchtigung. Die Schaffung eines Inklusionsfonds zur Umsetzung der UN-Behindertenrechtskonvention soll das nebst anderen Leistungen finanzieren. Um den Zugang zum Arbeitsmarkt zu sichern, verlangen die Grünen nach einer Reform des Ausgleichstaxensystems. Und man pocht auf eine umfassende Schulinklusion von Kindern mit Behinderung. - derstandard.at/2000064986848/Behindertenpolitik-Veraltetes-Denken-und-viele-VersprechenKeine Partei hat sich derart eingehend mit dem Thema Behindertenpolitik befasst wie die Grünen. So fordern sie etwa einen Rechtsanspruch auf eine bundesweit einheitlich geregelte persönliche Assistenz, auch für Menschen mit intellektueller Beeinträchtigung. Die Schaffung eines Inklusionsfonds zur Umsetzung der UN-Behindertenrechtskonvention soll das nebst anderen Leistungen finanzieren. Um den Zugang zum Arbeitsmarkt zu sichern, verlangen die Grünen nach einer Reform des Ausgleichstaxensystems. Und man pocht auf eine umfassende Schulinklusion von Kindern mit Behinderung. - derstandard.at/2000064986848/Behindertenpolitik-Veraltetes-Denken-und-viele-Versprechen
Grüne Gründlichkeit Keine Partei hat sich derart eingehend mit dem Thema Behindertenpolitik befasst wie die Grünen. So fordern sie etwa einen Rechtsanspruch auf eine bundesweit einheitlich geregelte persönliche Assistenz, auch für Menschen mit intellektueller Beeinträchtigung. Die Schaffung eines Inklusionsfonds zur Umsetzung der UN-Behindertenrechtskonvention soll das nebst anderen Leistungen finanzieren. Um den Zugang zum Arbeitsmarkt zu sichern, verlangen die Grünen nach einer Reform des Ausgleichstaxensystems. Und man pocht auf eine umfassende Schulinklusion von Kindern mit Behinderung. - derstandard.at/2000064986848/Behindertenpolitik-Veraltetes-Denken-und-viele-Versprechen
Grüne Gründlichkeit Keine Partei hat sich derart eingehend mit dem Thema Behindertenpolitik befasst wie die Grünen. So fordern sie etwa einen Rechtsanspruch auf eine bundesweit einheitlich geregelte persönliche Assistenz, auch für Menschen mit intellektueller Beeinträchtigung. Die Schaffung eines Inklusionsfonds zur Umsetzung der UN-Behindertenrechtskonvention soll das nebst anderen Leistungen finanzieren. Um den Zugang zum Arbeitsmarkt zu sichern, verlangen die Grünen nach einer Reform des Ausgleichstaxensystems. Und man pocht auf eine umfassende Schulinklusion von Kindern mit Behinderung. - derstandard.at/2000064986848/Behindertenpolitik-Veraltetes-Denken-und-viele-VersprechenGrüne Gründlichkeit Keine Partei hat sich derart eingehend mit dem Thema Behindertenpolitik befasst wie die Grünen. So fordern sie etwa einen Rechtsanspruch auf eine bundesweit einheitlich geregelte persönliche Assistenz, auch für Menschen mit intellektueller Beeinträchtigung. Die Schaffung eines Inklusionsfonds zur Umsetzung der UN-Behindertenrechtskonvention soll das nebst anderen Leistungen finanzieren. Um den Zugang zum Arbeitsmarkt zu sichern, verlangen die Grünen nach einer Reform des Ausgleichstaxensystems. Und man pocht auf eine umfassende Schulinklusion von Kindern mit Behinderung. - derstandard.at/2000064986848/Behindertenpolitik-Veraltetes-Denken-und-viele-VersprechenGrüne Gründlichkeit Keine Partei hat sich derart eingehend mit dem Thema Behindertenpolitik befasst wie die Grünen. So fordern sie etwa einen Rechtsanspruch auf eine bundesweit einheitlich geregelte persönliche Assistenz, auch für Menschen mit intellektueller Beeinträchtigung. Die Schaffung eines Inklusionsfonds zur Umsetzung der UN-Behindertenrechtskonvention soll das nebst anderen Leistungen finanzieren. Um den Zugang zum Arbeitsmarkt zu sichern, verlangen die Grünen nach einer Reform des Ausgleichstaxensystems. Und man pocht auf eine umfassende Schulinklusion von Kindern mit Behinderung. - derstandard.at/2000064986848/Behindertenpolitik-Veraltetes-Denken-und-viele-Versprechen
Grüne Gründlichkeit Keine Partei hat sich derart eingehend mit dem Thema Behindertenpolitik befasst wie die Grünen. So fordern sie etwa einen Rechtsanspruch auf eine bundesweit einheitlich geregelte persönliche Assistenz, auch für Menschen mit intellektueller Beeinträchtigung. Die Schaffung eines Inklusionsfonds zur Umsetzung der UN-Behindertenrechtskonvention soll das nebst anderen Leistungen finanzieren. Um den Zugang zum Arbeitsmarkt zu sichern, verlangen die Grünen nach einer Reform des Ausgleichstaxensystems. Und man pocht auf eine umfassende Schulinklusion von Kindern mit Behinderung. - derstandard.at/2000064986848/Behindertenpolitik-Veraltetes-Denken-und-viele-Versprechen

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen