Nationalratswahl 2017

Wussten Sie, das die FPÖ ...

 Abstimmungsmonitoring der österreichischen EU-Abgeordneten


... das die FPÖ, "die Partei des Volkes", beim Initiativantrag, die Steuervermeidung von Konzernen in Europa zu stoppen, keine Zustimmung gab (geschlossene Stimmenthaltung)! d.p.


Parlament will Steuervermeidung durch Unternehmen stoppen
Das Plenum begrüßte einen von der Kommission vorgelegten Richtlinienvorschlag zur Bekämpfung der Steuervermeidung durch Unternehmen. Er deckt sich mit den bereits im November und Dezember letzten Jahres ausgesprochenen Empfehlungen des Parlaments und basiert auf dem Prinzip, dass Unternehmen in dem Land besteuert werden sollen, in dem sie ihren Gewinn erwirtschaften. Die Abgeordneten setzen sich darüber hinaus weiterhin für die Einführung einer schwarzen Liste von Steueroasen sowie einer gemeinsamen konsolidierten Körperschaftssteuer-Bemessungsgrundlage ein. Weitere Forderungen des Parlaments umfassen u.a. mehr Transparenz bei Trusts und Stiftungen, strengere Regeln für ausländische Einkünfte, ein Verbot der Nutzung von Briefkastenfirmen sowie die Schaffung einer EU-weiten Steueridentifikationsnummer, um den Austausch von Steuerinformationen zu erleichtern.

Quelle: Abstimmungsmonitoring der österreichischen EU-Abgeordneten (Plenarsitzung 06. bis 09. Juni 2016) – Österreichische Gesellschaft für Europapolitik

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen