Tatsachen kann man nicht so leicht herunterschütteln wie das Quecksilber im Thermometer!


Liebe HohenemserInnen,

die FPÖ hat in der 4. öffentlichen Sitzung der Stadtvertretung, vom 7. Juli 2015, folgenden Antrag (Anhang) gestellt: "Objektives Gemeindeblatt anstatt Bürgermeister-Werbebroschüre".


Dieter Egger war damals der Meinung, dass sich Bürgermeister Richard Amann, zu oft für seine Zwecke im Gemeindeblatt ablichten lässt. Nach sorgfältiger Recherche hat sich folgendes herausgestellt: 19 Ausgaben (Anhang) wurden verglichen.

Bürgermeister Egger wurde 90 mal abgelichtet, Ex Bürgermeister Amann lediglich 53 mal.



Kommentare:

  1. Eu Grüna muss verdammt langweilig sie!!

    AntwortenLöschen
  2. alfred walser hält selbständiges denken für zeitverschwendung und glaubt lieber, was ihm die seinigen sagen. dann frag mal nach, alfred, was noch dafür spricht, dem bürgermeister die propaganda zu finanzieren. denn dein bisheriger wortlaut war kein einwand, nur zeitverschwendung.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Sehr geehrte Frau elke, ich verstehe nicht ganz was sie mit der Aussage, "was ihm die seinigen sagen", mir mitteilen wollen! wer sol den "die seinigen" sein? Können sie das Konkretisieren?
      Es ist halt Zeit Verschwendung, sich über längst alten unwichtigen Sachen, ein halbes Jahr später noch so dämlich auszuregen!! Es währe gescheiter, die Grünen Politiker würden mal endlich wieder in die Zukunft zuschauen und konstruktiv an der Weiterentwicklung von Hohenems mit zuarbeiten, als immer diese alten Sachen hervor zu graben, um zu denunzieren! Denunzieren ist halt leichter als konstruktiv zu Argumentieren und mitzuarbeiten! Wünsche ihnen einen schönen Abend.

      Löschen
  3. Wenn zwei das Gleiche tun, ist es noch lange nicht dasselbe. Bitte den Antrag mit gleichem Wortlaut nochmal an Herrn Egger richten.

    AntwortenLöschen