Nationalratswahl 2017

Anfrage zur Verkehrsproblematik Schulzentrum/Schubertstraße Herrenried


Emsige und Grüne Fraktion Hohenems
 
Sehr geehrte Damen und Herren!

Es wurde seitens der Stadt Hohenems schon vor längerer Zeit zugesagt, eine Lösung zur Verkehrsproblematik rundum das Schulzentrum Herrenried zu erarbeiten. Bereits vor Beginn des Zubaus der Volksschule wurde unter anderem durch die DirektorInnen immer wieder auf das Problem aufmerksam gemacht. Es fanden sich Einträge in Bürgerforen und die letzten Monate wurde durch unsere Bildungsstadträtin Mag. Patricia Tschallener öfters im Stadtrat auf die gefährliche Situation speziell zu den Stoßzeiten hingewiesen, passiert ist leider nichts!


Da die Situation immer noch unverändert und weder eine Lösung noch eine Bearbeitung in Sicht ist, hat die Emsige und Grüne Fraktion nun eine Anfrage an den Bürgermeister und den zuständigen Stadtrat gestellt. Es soll dadurch aufgezeigt werden, was aktiv seitens der Stadt Hohenems für eine Verbesserung der Situation im Herrenried getan wird und bis wann mit einer Lösung zu rechnen ist. Diese Anfrage ist durch den Bürgermeister spätestens in der nächsten Stadtvertretungssitzung Ende März zu beantworten. Wir hoffen, dass eine Verbesserung des Problems dann bald in Angriff genommen wird, damit auch für Sie als Anrainer eine positive Veränderung spürbar wird.



Weitere Informationen aus der Stadtvertretungssitzung vom 2.2.2016:


Dem Beginn der Bauarbeiten zur Gestaltung der Innenstadt im Bereich des Jüdischen Viertels stehen wir positiv gegenüber, hier wird der Visionsprozess der letzten Jahre sichtbar!

Der Antrag der SPÖ, ein identisches, pauschales Schülerstartpaket für alle SchülerInnen der Pflichtschulen in Hohenems einzuführen, ist für uns zu allgemein und so nicht zielführend. Wir stimmen der SPÖ zu, dass es eine Entlastung der Eltern am Schulstart benötigt, jedoch soll dazu eine gezielte Unterstützung und Lösung erarbeitet werden, welche die sachlichen Anforderungen der jeweiligen Schulstufe bedenkt und eine tatsächliche Hilfe für die Eltern darstellt. Wir sehen es nicht als sinnvoll, dass ein Schulanfänger in der ersten Klasse Volksschule dasselbe Paket erhält wie eine 14jährige Schülerin in der vierten Klasse Mittelschule! Es braucht hier eine schulstufenentsprechende Lösung, die tatsächlich hilft, dafür setzen wir uns ein!

Sollten Sie Fragen oder Anregungen haben, stehen wir jederzeit zur Verfügung!
Mag. Patricia Tschallener/Bildungsstadträtin
patricia.tschallener@hohenems.at



 









Jürgen Isopp/Fraktionsobmann
juergen.isopp@gmail.com

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen